Büchersterne die verzaubern

Büchersterne die verzaubern Frostmagie – Eine Hexe zu Halloween

Worum gehts in eine Hexe zu Halloween? Beschreibe kurz mit eigenen Worten.

In Frost Creek verschwinden plötzlich Menschen und schnell ist Grhey klar, dass die Ursache übernatürlich ist. Er versucht das Problem ohne Vivien zu beseitigen, was zu Spannungen und Misstrauen führt.

Magst du uns ein wenig über den Spielort Frost Creek und seinen Wald erzählen?

Frost Creek ist eine amerikanische Kleinstadt wie aus dem Bilderbuch. Meine Protagonistin hat den Esoterikladen ihrer Großmutter übernommen, auch wenn sie selbst nichts mit Hexen am Hut hat. Der Wald selbst war bisher immer ein schöner Wald, der zum Spazieren gehen einlud. Doch in diesem Herbst wurde der Bann, der eine dunkle Macht gefangen hielt, gebrochen. Das verändert den Wald und es droht eine Gefahr, die auch vor der Stadt nicht halt machen wird.

Vivien ist also eine Hexe die ihre Fähigkeiten nicht akzeptiert?

Vivien schliesst von vornherein aus, dass sie solche Kräfte besitzt. Dabei hat sie im 1. Teil sogar ein Ritual durchgeführt, das funktioniert hat. Durch ein Ereignis, das zwischen den beiden Büchern geschieht, versperrt sie sich ihren magischen Kräften noch mehr. (Ich möchte das Ereignis hier nicht spoilern.)

Dämonen sind doch eher böse Kreaturen. Trifft dies auch auf Grhey zu? Oder wie muss man sich den vorstellen?

Wer meine Dämonen (Hells Love Reihe, Ein Dämon zu Weihnachten) kennt, weiß, dass ich es liebe mit dem Konzept von Gut und Böse zu spielen. Es gibt so viele Grautöne dazwischen und nur weil Dämonen einen anderen moralischen Kompass haben, heißt das nicht, dass sie per se grausame und furchtbare Monster sind. (Was ich aber auch nicht komplett ausschliessen möchte 😉 ) Grhey ist kein böser Dämon. Aber das Schicksal fremder Menschen interessiert ihn beispielsweise nicht – dafür würde er alles für Vivien tun, um sie zu beschützen.

Was ist deine persönliche Lieblingstelle in deinem Buch?

Puh, das ist schwer. Ich glaube, meine Lieblingsstelle ist der Traum, den Vivien hat. Sie träumt von ihrer jungen Großmutter und es bedeutet ihr viel, sie in ihren jungen Jahren erblicken zu können und versteht erst durch deren Warnung, dass Frost Creek wirklich in Gefahr ist. Aber ich liebe auch den Epilog, in der Grhey Vivien ein besonderes Geschenk macht.

Warum sollte sich der Leser ausgerechnet für dein Buch entscheiden?

Mein Buch verbindet die heimelige Atmosphäre von Frost Creek mit paranormaler Liebe und ein wenig Action. Für mich ist das die perfekte Mischung und wenn man den Rezensionen glauben mag, scheint diese Mischung ziemlich magisch zu sein. 🙂

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.