Rezension

Rezension Märchenfluch – Das letzte Dornröschen

Buch: Märchenfluch – Das letzte Dornröschen

Autor: Claudia Siegmann

Sprecher: Katja Sallay

Spieldauer: 10:33 (Stunden)

ISBN: 978-3473401833

ASIN: B07Q61TY5Y

In dieser Märchenprinzessin schlummert dunkle Magie

Flora Anthea Allenstein, genannt Flo, fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass sie die Nachfahrin von Dornröschen ist – und dass sie einen wichtigen Auftrag erfüllen muss: Zusammen mit anderen Märchenfiguren, wie der zickigen Neva aus dem Schneewittchen-Clan, soll sie die Menschheit vor gefährlicher Magie beschützen. Keine leichte Aufgabe, denn zum einen spielen Flos Gefühle verrückt, wenn sie in der Nähe eines gewissen Märchenprinzen ist. Und zum anderen spürt sie, dass in ihr selbst eine dunkle Magie erwacht …

Band 1 der fantastischen Märchenfluch-Trilogie

Das letzte Dornröschen ist der 1. Band der Märchenfluchreihe von Claudia Sigman, gesprochen von Katja Sallay. Ich habe das Hörbuch beim stöbern auf Audible entdeckt und das Cover so wie der Klappentext sprachen mich gleich an.

In diesem Buch geht es um Flora, auch genannt Flo die Dornröschen ist, das letzte ihrer Art die man schon für ausgestorben hielt. Jedoch weiß Flo so rein gar nichts von der Märchenwelt, welche Regeln es dabei gibt und was ihre Aufgabe sein wird, daher hielt sie es anfangs für einen schlechten Scherz. Jedoch findet sie schnell Freunde wie Vel aus dem Clan der Rapunzel oder Neva die dem Schneewittchen-Clan angehört.

Zum einen finde ich die Idee wahnsinnig originell – die Märchenwelt der modernen Zeit anzupassen – und die Umsetzung ist auch sehr realistisch geworden. Flo stolpert quasi in alles hinein und nimmt nicht gleich alles als bare Münze, hinterfragt und gemeinsam mit ihr entdeckt man immer mehr wie es dort zu geht, ihre Magie oder aber auch die Gefahren die alles mit sich bringt. Durch zahlreiche Details baut sich eine ganz neue Märchenwelt auf die ich einfach nur unglaublich toll und faszinierend finde.
Der Aufbau der Geschichte ist chronologisch und auch die Handlungen der Protagonisten sind für mich meist nachvollziehbar – nicht zu vergessen es ist immer noch ein Jugendbuch und in diesem Alter handelt man nicht immer wohlüberlegt, was hier auch manchmal der Fall ist.

Die Charaktere wirken ebenfalls sehr realistisch auf mich und haben auch eine passende Tiefe erreicht.
In diesem Band waren auf jedenfall der magische Spiegel und Flos Tante am interessantesten zu entdecken.

Flo ist alles andere als gutgläubig, denn sie hinterfragt alles und jeden, dabei ist sie oft ziemlich direkt und katapultiert sich in so manches Fettnäpfchen. Manchmal lässt sie sich schnell aus der Ruhe bringen, aber in manchen Situationen bringt sie auch den nötigen Mut auf.

Nova wirkt auf mich anfänglich ganz schön von sich überzeugt und überheblich, wenn man sie jedoch ein Stück kennen lernt legt sich das recht schnell wieder – dann wirkt sie eher selbstbewusst, klug und außerdem hat sie was zu verbergen.

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir recht gut und passt sprachlich zum Alter der Leser für die es gedacht ist. Jedoch habe ich mich als Erwachsener auch sehr gut unterhalten gefühlt. Leicht und locker kann man der Geschichte folgen, dazu gibt es eine ordentliche Portion Humor und Magie, an Spannung fehlt es aber auch nicht.

Die Sprecherstimme war für mich jedoch etwas gewöhnungsbedürftig was sich leider nicht vollends legte. Leider kamen dadurch auch manche Emotionen nicht so gut rüber.

Dennoch kann ich das Buch inhaltlich uneingeschränkt empfehlen da ich mich gut unterhalten gefühlt habe. Wer also Märchen liebt sollte unbedingt mal rein „lesen“ .

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.