Rezension

Rezension Sturmtochter – für immer verboten

Buch: Sturmtochter – für immer verboten

Autor: Bianca Iosivoni

ISBN: 978-3833740794

ASIN: B07BBXKZWH

Fünf mächtige Clans herrschen über Schottland und seine Inseln. Dass sie die Elemente beeinflussen können, ist ein wohlgehütetes Geheimnis. Die 17-jährige Ava ahnt davon nichts, während sie nachts Jagd auf Elementare macht, gefährliche unkontrollierte Kreaturen, die für den Tod ihrer Mutter verantwortlich sind. Doch als sie eines Tages mit dem mysteriösen Lance auf die Jagd geht und sie sich näher kommen, werden sie gleich von mehreren Elementaren angegriffen. Plötzlich entwickelt Ava selbst die Fähigkeit, das Wasser zu beherrschen und findet sich in einer Welt voller Naturgewalten, uralten Fehden und gefährlichen Geheimnissen wieder.

💜 Handlung
Ava hat sehr früh als Kind ihre Mutter verloren was für sie ein schwerer Verlust war. Schuld daran waren Elementare, doch erinnern was genau passiert ist konnte sie sich nicht.
Seither geht sie auf die Jagd um Rache zu nehmen und jeden Elementaren auszuschalten um es für die Menschen sicherer zu machen.
Von ihrem Vater wurde sie als Kriegerin ausgebildet um sich verteidigen zu können, doch weiß er nicht wie oft Ava wirklich jagen geht.
Eines Nachts als sie in einem Kampf mit einigen Elementaren steckt zeigen sich auf bei ihr Kräfte und für sie bricht eine Welt zusammen.

Die Geschichte hat einen wundervollen, chronologischen Aufbau und ist gut durchdacht.
Ich Liebe Elementarmagie habe aber bisher kein Buch darüber gelesen daher hatte ich mich für Sturmtochter entschieden. Ich muss sagen die Idee und deren Umsetzung konnte mich jedenfalls überzeugen.
Meist wird aus Sicht von Ava berichtet in der ich – Perspektive aber auch Lance und Reid kommen zu Wort.
4⭐⭐⭐⭐5

🧡 Setting
Das Setting passt perfekt zur Geschichte, denn diese spielt in Schottland. Viele Felsen, ganz viel Wasser, Stürme und alles wirkt so ländlich.
Die Autorin hat die Umgebung sehr bildlich und detailreich beschrieben und gab der Story eine tolle Atmosphäre.
5⭐⭐⭐⭐⭐5

💙 Spannung / Stimmung
Ava ahnt ja anfangs noch nichts von ihren Fähigkeiten, doch als sie sie bemerkt beherrscht sie Angst und somit verliert sie jegliche Kontrolle darüber. Sie hat Angst ebenso zu einem solchen Monster zu werden und jemanden zu töten wie es ihrer Mum passiert ist.

Doch spielt nun auch die Vergangenheit eine große Rolle für sie. Wir begleiten sie auf der Suche nach ihrer Herkunft, ihren Clan und auf Antworten was damals wirklich passierte mit ihrer Mum.
Dadurch kommt sie sämtlichen Rätseln auf die Spur.
Ich habe sie gerne begleitet.
4⭐⭐⭐⭐5

💛 Charaktere
Ava wirkte anfangs ziemlich mutig auf mich, zeigte Kampfgeist und behielt bei der Jagd einen klaren Kopf bis ihre Fähigkeiten sich offenbarten. Die neue Situation wirft die völlig aus der Bahn. Doch am Ende macht sie riesige Fortschritte, stellt sich ihrer Angst entgegen, wirkt stark, selbstsicher und tut was getan werden muss.

Lance ist ebenso durch und durch ein Krieger. Beherrscht, kontrolliert und dennoch sympatisch.
Als ich aber erfuhr das er Ava nur Lügen aufgetischt hatte wusste ich nicht so recht wie ich ihn einschätzen soll. Er scheint undurchsichtig und geheimnisvoll.
4⭐⭐⭐⭐5

💚Schreibstil
Bianca Iosivoni kenne ich schon von Soul mates und von der letzte erste Song.
Mir gefällt einfach ihre Art Dinge zu beschreiben, ihre Ideen die meist ungewöhnlich sind. Sie ist sehr einfühlsam, schreibt bildgewaltig und fesselnd, weiß zu überraschen.
Ich habe noch einige Bücher von ihr zu lesen und hoffe sie wird uns noch einige Ideen liefern.
5⭐⭐⭐⭐⭐5


Gesamtwertung 4,4 ⭐⭐⭐⭐

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.