Rezension

Rezension Talus – die Hexen von Edinburgh

Buch: Talus – die Hexen von Edinburgh

Autor: Liza Grimm

ISBN: 978-3426526286

ASIN: B086SL6YDL

Eine skeptische Studentin, die plötzlich einem echten Geist gegenübersteht.

Ein begabter Tarotleger, der sich vor der Zukunft fürchtet.

Eine junge Hexe, die ihre Begabung verflucht.

Ein stolzer Wasserhexer, der die Wahrheit sucht.

Sie alle haben einen Herzenswunsch – und als das sagenumwobenene Artefakt Talus auftaucht, scheint die Erfüllung ihrer größten Träume zum Greifen nah. Aber ein so mächtiger Gegenstand ruft auch böse Mächte auf den Plan. Und je näher sie Talus kommen, desto dunkler werden die Geheimnisse, die das Artefakt enthüllt.

Ein Magiekonzept, das ebenso unwiderstehlich ist wie der Zirkel junger Magier: Lassen Sie sich von den Hexen von Edinburgh verzaubern!

»Eine Geschichte, die so magisch ist, dass die Realität plötzlich ziemlich langweilig erscheint.« – Lea vom Buchblog Liberiarium

Talus – die Hexen von Edinburgh ist der 1. Band eine Dilogie von Liza Grimm.
Für mich war es das erste Buch von dieser Autorin und ich bin durch NetGalley auf diese Bücher aufmerksam geworden. Vorallem hat mich der Klappentext neugierig gemacht.

Ich habe mir die Hörbuchfassung aus dem Argon Verlag geholt. Gesprochen wurde es von Corinna Dorenkamp.
Die Sprechstimme fand ich sehr angenehm und verkörperte die einzelnen Charaktere sehr gut. Mit ihrer Stimme jagte sie mir so manche Schauer über den Rücken und hielt die Spannung stets aufwärts.

Talus selbst ist ein Artefakt dass dem Benutzer seinen größten Herzenswunsch erfüllen kann. Jedoch wurde er von einer der dunkelsten Hexen erschaffen die noch nach ihrem Tod Angst und Schrecken verbreitet.
Wo ist also der Haken? Und was haben eine Studentin die rein menschlich ist, eine Junghexe, ein Tarotleger und ein Wasserhexer damit zu tun? Kenne alle ihren wirklich wahren Herzenswunsch?

Die Autorin hat hierbei eine etwas ungewöhnliche und besondere Hexen Geschichte geschaffen. Stück für Stück bekam man Informationen und wird an die Unterwelt der Hexen die im verborgenen Leben herangeführt, denn diese haben ihr ganz eigenes System und passt man da nicht rein kann es ganz schnell gefährlich werden, sogar Lebensgefährlich.
Die Autorin verfolgt einen roten Faden der aber nicht geradlinig mitten durch geht sondern rundherum verwoben wird und immer enger wird.
Erzählt wird aus verschiedenen perseptiven und durch jeden erfährt man wieder etwas um das Puzzle zusammen zu fügen.
Was mir besonders gefiel, dass man so viel über diese Welt erfuhr, welche Art von Hexen es gibt, welche angesehen sind und welche eher der Unterschicht zuzuordnen sind, welche Regeln es gibt und noch zahlreiche weitere Details. Dies lässt alles so real wirken und gibt ein spannendes Gesamtbild ab was unglaublich tief geht. Sehr ungewöhnlich oft wird ja eher an der Oberfläche gekratzt wenn es um fremde Welten geht.

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir, leicht kann man dem Geschehen folgen. Die Spannung kam auch nicht zu kurz. Die Story hat etwas bedrohliches und düsteres an sich was den Leser stets begleitet, ja auch Momente in denen man sich etwas Gruseln kann waren mit dabei. Ich fande es einfach eine unglaublich tolle Mischung, mit tiefsinnigen Charaktern die mich unglaublich gut unterhalten hat. Jedoch muss ich euch warnen das Ende hat einen sehr bösen Cliffhanger, somit bin ich schon sehr gespannt was mich im zweiten Teil erwarten wird.

Mach den Anfang und teile diesen Beitrag.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.